Motorradmuseum Kollnburg

Im "Wurzelhaus" in Kollnburg, befindet sich die wohl größte und schönste Motorrad- und Raritätensammlung im Bayerischen Wald.

Ein Abstecher zu diesem außergewöhnlichen Museum von "Willi Schmid" - seine Frau Maria Schmid verwaltet nach dem Tod ihres Mannes die Sammlung - ist ein Muss.

Über 150 Maschinen

  • von "28 verschiedenen Herstellern" sind in der Halle nebeneinander aufgereiht.
  • Das erste Modell, das die Sammlung begründete, ist eine "NSU OSL" (Baujahr 1933).
  • Das älteste Modell, eine "Cockerell" aus dem Jahr 1922, hängt sogar an der Wand.
  • Das Prunkstück: Ein fahrtüchtiges Motorrad mit Beiwagen, das der gelernte Schreiner Willi Schmid aus "Eschenholz" selbst baute und mit einem "200-er Zündapp-Motor" ausstattete.
  • In der ehemaligen Schreinerei stehen Maschinen mit klangvollen Namen wie: Adler, BMW, DKW, Horex und NSU.
  • Unter den Motorrädern, die alle zwischen 1922 und 1972 gebaut wurden, stehen auch ein "Goggomobil Coupe", zwei "Lloyd Alexander" und ein "Trabi".

Eintritt wird nicht verlangt,

  • eine kleine Spende für die Erhaltung und Erweiterung der Sammlung wird aber gerne angenommen.

Anmeldung zur Führung

  • bei der Tourist-Information Kollnburg (siehe Adress-Daten).
Anreise:

Adresse

Wurzelhaus Schmid
Sedlhofer Str. 20
94262 Kollnburg
Telefon +49 (0)9942 / 9412-14 (Tourist-Info)
Fax +49 (0)9942 / 9412-99 (Tourist-Info)
tourist-info@kollnburg.de
» Homepage

Alle Gastgeber

Reisedatum nicht bekannt

Detailsuche