1107

Tierfreigelände im Nationalparkzentrum Falkenstein

Ein bequemer, 2 ½ km langer Rundweg, führt Sie durch das großzügig angelegte Tierfreigelände zum Informations-Zentrum Haus zur Wildnis bei Ludwigsthal im Nationalpark Bayerischer Wald.

Beobachten Sie die Luchsfamilie, das heulende Wolfsrudel, die friedlich weidenden Wildpferde und die Urrinder in den drei naturnah gestalteten Freigehegen.

Wie können Sie die Tiere bewundern?

  • Ein überdachter Steg aus Rundholz und ein filigran konstruierter Aussichtsturm eröffnen interessante Perspektiven zur Beobachtung der Tiere. Bei gutem Wetter genießen Sie zusätzlich den Blick auf die schier endlose Waldlandschaft zwischen Arber und Großem Falkenstein.

Welche Tiere können Sie beobachten?

  • Luchs und Wolf: zählen mit nur kurzer Unterbrechung zum natürlichen Artenspektrum des Bayerischen Waldes.
  • Wildpferde: auch Przewalski-Pferd, Takhi, Asiatisches Wildpferd oder Mongolisches Wildpferd genannt, ist die einzige Unterart des Wildpferds, die in ihrer Wildform bis heute überlebt hat.
  • Auerochsen: Urrinder öffnen ein Fenster in die Vergangenheit, eine Zeit in der diese Tiere auch bei uns einmal gelebt haben.

Besuchszeiten:

  • Das Tierfreigelände ist ganzjährig und stets frei zugänglich, im Winter geräumt und gestreut.
  • Die Besucherwege sind sehr gut beschildert und auch für Kinderwägen und Rollstühle geeignet.
Anreise:

Adresse

Haus zur Wildnis
Ludwigsthal
94227 Lindberg - Ludwigsthal
Telefon +49 (0)9922 / 5002-0
Fax +49 (0)9922 / 5002-167
hzw@npv-bw.bayern.de
» Homepage

Alle Gastgeber

Reisedatum nicht bekannt

Detailsuche