Buchen

Heidelbeeren naschen

Blau machen und blau naschen am Berg mit Superfruchtalarm im Bayerischen Wald: Blaubeere, Schwarzbeere, Mollbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere, Zeckbeere, Moosbeere oder Heubeere – egal, wie man die Heidelbeere nennen mag, die dunkelblauen Früchte sind vor allem echtes Superfood, das jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien enthält.

Hüfthohe Heidelbeersträucher warten im Bayerischen Wald auf die Nascher der Blaubeeren
Hüfthohe Heidelbeersträucher warten im Bayerischen Wald auf die Nascher der Blaubeeren - © Tourismusverband Ostbayern e.V., Ulrike Eberl-Walter

Die schöne blaue Farbe zaubern die Anthocyane in die Beere, die in der Volksmedizin als Anti-Aging-Booster gelten. Von Juli bis September haben Heidelbeeren Saison und das sollten genussorientierte Wanderer für eine Tour auf den 1.292 hohen Heugstatt im nördlichen Bayerischen Wald nutzen.

Das Gipfelplateau des Berges ist nicht aus Fels und Stein, sondern eine traumhaft schöne Wiese, die bis in die 1950er Jahre als Almweide für Jungvieh diente. Die hüfthohen Heidelbeersträucher sind prall mit köstlichen Beeren gefüllt und laden zur Verkostung ein. Blaue Münder nach der Wanderung sind gern akzeptiertes Souvenir nach einem glücklichen Nasch-Tag am Berg.