Buchen

Straubinger Führungen im September

Aktuelle Termine zu geführten Wanderungen und Radtouren in und rund um Straubing im September!

Friedhof St. Peter – Basilika und Kapellen

6. September, 14:00 Uhr

Die Basilika St. Peter beeindruckt mit zwei wertvollen romanischen Tympana. Im Inneren befinden sich ihre größten Schätze, ein romanischer Christus (um 1200) und eine ergreifende Pieta (um 1340). Der ummauerte Friedhof gehört zu den bedeutendsten und schönsten Friedhofsanlagen im deutschsprachigen Raum. Die Grabmäler aus dem 14. bis 19. Jahrhundert erzählen von vielen Jahrhunderten Stadtgeschichte. Ergänzt wird dieses wunderbare Ensemble durch drei Kapellen. Dazu zählt die gotische Kapelle "Unserer Lieben Frau", die Agnes-Bernauer-Kapelle mit dem Rotmarmorepitaph der Bernauerin und die Seelenkapelle mit Totentanzfresken des Straubinger Malers Felix Hölzl (1763).

 

Radltour Bogenberg

11. September, 15:00 Uhr

Das Ziel der geführten Radltour entlang der Donau ist bereits aus der Ferne sichtbar: Die Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg, dem heiligen Berg Niederbayerns.

  • Ausgangspunkt: Für den Weg dorthin treffen sich die Radler im Hof des Herzogsschlosses.
  • Über die Schlossbrücke geht es über die Gstüttinsel weiter nach Hornstorf und auf dem Donauradweg flussabwärts. Der Weg führt vorbei an der ehemaligen Klosterkirche St. Peter und Paul in Oberalteich und endet zunächst auf dem Stadtplatz in Bogen. Dort stellen die Teilnehmer ihre Fahrräder ab und gehen dann zu Fuß auf dem Pilgerweg auf den Bogenberg.
  • Auf dem Bogenberg besteht die Möglichkeit, die Wallfahrtskirche zu besichtigen. Die Gästeführer informieren die Radler über die wichtigsten Eckpunkte aus der langen Geschichte der Wallfahrt.
  • Anschließend können sie sich im Lokal „Zur schönen Aussicht“ für die Heimfahrt stärken.
  • Tipp: Die Tour ist sowohl für Sportler als auch für Genussradler geeignet, da die Teilnehmer in zwei Gruppen unterteilt werden.

 

Häusergeschichten vom Käsmarkt

13. September, 14:00 Uhr

Häusergeschichten sind immer auch die Geschichten ihrer (ehemaligen) Besitzer und Bewohner. Das zeigt lebendig und anschaulich die Führung „Häuser erzählen Geschichte“. In diesem Jahr stehen die Häuser der Simon-Höller-Straße im Fokus. Einbezogen werden auch die Leihhausgasse, der Spitzwegwinkel, das ehemalige „Kuhgässl“ und „d’Hundsreibn“.

Wer war der Namensgeber Simon Höller? Warum war der ehemalige „Käsmarkt“ eine Verkehrsstraße 1. Ordnung? Diese und weitere interessante Fragen werden bei der Führung geklärt.

Wer kann sich heute noch vorstellen, dass sich in der Simon-Höller-Straße fünf Brauereien, eine Weinwirtschaft und im 16. Jahrhundert zwei Bäckereien befanden?

Die Teilnehmer erhalten Informationen über das „weite Haus“ sowie über die „Leichtfertigkeit“ eines Bierbräus, welche ihm 50 Reichstaler Strafe einbrachte. Aber auch die sozialen und persönlichen Probleme der Anwohner sollen zur Sprache kommen: wie man z. B. über den eigenen Tod hinaus für die Kinder Vorsorge traf, aber auch für das eigene Seelenheil sorgte.

 

Welche Bedeutung hat der Flugplatz in Wallmühle für die Region?

19. September, 14:00 Uhr

Geschäftsführer Klaus Hofmann erklärt anhand eines Videos und einer Präsentation die wirtschaftliche Entwicklung sowie den Flugbetrieb des Flugplatzes. Die anschließende Besichtigung zeigt die Arbeit im Tower und führt über das Flugvorfeld in einzelne Hangars. Die Teilnehmer erhalten durch den Luftsportverein Straubing einen Einblick in das Vereinsleben sowie in den Motor-und Segelflugbetrieb.

Die Firma FlyTwa, die moderne und historische Flugzeuge für Schulungsflüge oder zum Chartern anbietet, stellt bei der Führung das historische Spornradflugzeug „die Champ“ vor.

Wer Lust hat, kann im Anschluss an die Führung auch einen Rundflug buchen. Dafür ist eine Anmeldung im Vorhinein unbedingt notwendig!

 

Vom Bier und den Gaststätten - Straubing kulinarisch

19. September, 14:00 Uhr

Brauereien und Wirtshäuser prägten einst das Bild des Theresienplatzes. Aber nicht nur dort wurde und wird die bayerische Brau- und Wirtshauskultur gepflegt. Wo überall in Straubing gebraut, gegessen und getrunken wurde, zeigt die
Gästeführerin Marianne Weinzierl bei der Themenführung „Vom Bier und den Gaststätten – Straubing kulinarisch“.

  • Ausgangspunkt ist der Stadtturmeingang gegenüber dem Rathaus.
  • Von dort aus geht es zu noch bestehende Gaststätten wie z.B. dem Traditionslokal Gäubodenhof und dem Café Krönner. Auch Gebäude, die ehemals Brauereien und Wirtshäuser beherbergten, stehen auf der Liste.
  • Anschließend führt der Weg in die Regensburger Straße zum imposanten Gebäudekomplex der Brauerei Dietl und zum kulinarischen Abschluss in den benachbarten Sommerkeller.

Die Themenführung bietet Geschichte und Geschichten zu Gastronomie und Brauereiwesen in Straubing, mit kulinarischen Schmankerl zwischendurch und am Ende der Tour eine deftige Mahlzeit.

 

Anmeldung erforderlich!

Für alle Führungen ist eine Anmeldung in der Tourismusinformation erforderlich: