Buchen

Burg Rosenberg

Die Burg Rosenberg (tschechisch: hrad Rozmberk), liegt in Rosenberg an der Modau (tschechisch: Rozmberk nad Vltavou) im Bezirk Böhmisch Krumau (tschechisch: Okres Cesky Krumlov) in Südböhmen.

Blick auf die Burg Rosenberg in Rosenberg an der Moldau in Südböhmen
Blick auf die Burg Rosenberg in Rosenberg an der Moldau in Südböhmen

Beschreibung

Geschichte

  • 1250: Mit dem früheren deutschen Namen Rosenberg, wurde sie zum ersten Mal erwähnt. Unter Vaclav I. Wok und seinen nächsten Nachkommen, war die Burg das Zuhause des Herrschers und das Zentrum der Herrschaft. Die Burg wurde trotz ihrer günstigen Lage mehrmals erobert.
  • 1551: Die Familienherrschaft wurde dem sechzehnjährigen Vilem von Rosenberg überlassen. Zu dieser Zeit wurde mit einer intensiven Bautätigkeit angefangen. Diese Zeitperiode gehört zu den ruhmreichsten in der Rosenberger Geschichte.
  • 1592: Nach seinem Tode, wurde die Herrschaft von Petr Wok übernommen. Unter seiner Herrschaft wurden einige Burginterieurs unter dem Einfluss der italienischen Renaissance eingerichtet.
  • 1601: Petr Wok überließ die Rosenberger Herrschaft Jan Zrinsky, der hier bis zu seinem Tod im Jahre 1612 lebte.
  • Der neue Besitzer ließ grüßzügige Einrichtungen der Innenräume im manieristischen Geiste durchführen. Aus der gotischen Burg ist ein bequemer Renaissancesitz geworden.
  • 1619: Bewegte Ereignisse am Anfang des 30-jährigen Krieges (1618-1648) verursachten, dass die Burg Rozmberk unter die Herrschaft des kaiserlichen Kommandanten Karel Bonaventura Buquoy geriet.
  • bis 1945: Bis zu diesem Jahr war die Burg im Besitz der adeligen Familie Buquoy. Jiri Jan Jindrich Buquoy" (1814–1883), war ein leidenschaftlicher Kunst- und Antiquitätensammler. Im Geiste eines romantischen Gefühles der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, verwirklichte er einen grandiosen Plan und baute Rozmberk zu einem Familienmuseum um. Umfangreiche Umbauten wurden im Stil der romantisch gestalteten Gotik durchgeführt und so wurde die Gestalt der Burg durchgreifend geändert. Die Burg, die so ihre endgültige Gestalt bekam, wurde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Woher kommt der Name?

  • Die Burg wurde nach der fünfblättrigen Rose benannt, die deren Gründer Wok von Prcice im Wappen hatte.
  • Der deutsche Name Rosenberg - rosige Burg - wurde ins tschechische Rozmberk übernommen.

Die Burg wurde auf einem wichtigen Geschäftsweg erbaut, der aus Böhmen durch den Hohenfurther Pass in das reiche Donaugebiet führte.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.