Buchen

Gäubodenmuseum Straubing

Anfänglich war das Straubinger Gäubodenmuseum im "Pulverturm" und im östlichen Anbau des "Stadtturmes" untergebracht.

Beschreibung

1908 verlegte man dann die ständig wachsende Sammlung in ein "Patrizierhaus", das eine großzügige Ausstellung der Sammlung ermöglicht.

Weltbekannt ist der "Römerschatz",

  • der 1950 in Straubing-Alburg ausgegraben wurde.
  • Er stellt einen der bedeutendsten römischen Funde Deutschlands dar und beinhaltet Helme, Roßstirnen, Statuetten, Werkzeuge und Waffen.
  • Den Höhepunkt des Römerschatzes aus der Zeit der Alemanneneinfälle bilden jedoch die "prunkvollen Paraderüstungen", die zu hohen Feiertagen oder Ritterspielen getragen wurden.

Abgesehen vom Römerschatz,

  • bewundern Sie im Gäubodenmuseum einmalige "Schmuck- und Waffenstücke der Bajuwaren".
  • Neben sonstigen Fundstücken präsentieren sich Sakrale Kunst und Volksfrömmigkeit sowie die Stadtgeschichte.
  • Die Bestände des Museums gewähren einen Einblick in die Besiedelung der Region von der Jungsteinzeit bis zu den
    Anfängen der Landesgeschichte.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.