Buchen

Glasgeschichte im Luftkurort Lam

An der Glasstraße und am Gläsernen Steig. Der steinerne Glasbläser am Dorfanger in Engelshütt, einem Ortsteil von Lam, erinnert an diesen historischen Glashüttenstandort.

Historie Lam

  • um 1300: Im Bereich von Lam, soll es die erste Wanderglashütte gegeben haben.
  • 1540-1904: 19 Glashütten sind im Lamer Winkel nachgewiesen. Hausnamen wie Glaserbauer und Weiler wie Schmelz und Hinterschmelz sind Hinweise auf die gläserne Vergangenheit.

Sehenswertes

  • Lambach: Auf einer Schautafel am Gläsernen Steig in Lambach, wird man über die frühere Glasherstellung in diesem ehemaligen Glasmacherdorf unterm Osser informiert.
    Über allem thront die prächtige Jugendstilvilla des letzten Hüttenherren, heute durch Privatinitiative ein vielbesuchtes Märchen- und Gespensterschloss mit Einkehrmöglichkeit. Leicht unterhalb findet man den Gedenkstein an Oberstbergrat Franz von Baader, Gründer der ersten Hütte in Lambach.
  • Steil führt der Gläserne Steig von Lambach aus zu der auf einem Berggrat gelegenen Maria-Hilf-Kapelle. Hier gibt es sehenswerte Kirchenfenster aus der Lambacher Glasepoche.
  • Im Zentrum des Luftkurorts zeigt der Pavillon an der Glasstraße mit sehenswerten Einzelstücken der Glashütte Alte Kirche den Bezug zur Gegenwart.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.