Buchen

Kapelle Dachs in Lohberghütte

Kapellen am Wegrand, erinnern an menschliche Schicksale - Sie sind Zeitzeugen der Vergangenheit!

Kapellen, Wegekreuze und Marterl sind Mahnmale, die Menschen seit alters her zur Erinnerung oder zum Dank an ein Ereignis aufgestellt haben. Sie zeugen vom Glauben und der Frömmigkeit vergangener Generationen und des Könnens der "Steinhauer" und "Schmiede", die sie geschaffen haben.

Viele solcher Kapellen finden sich auch in der Gemeinde Lohberg und ihren Ortsteilen, wie z. B. die: Kapelle Dachs in Lohberghütte.

Begriffserklärung
Der Begriff Kapelle kommt eigentlich aus dem Mittelitalienischen, dort bedeutet "Capella" soviel wie "kleiner Umhang", womit der Mantel des "Heiligen Martin" gemeint ist.
Um 800 nach Christi wurde daraus eingedeutscht die "Kapelle", welche sich auf sakrale Andachtsräume in Schlössern, Burgen und anderen Bauwerken bezog, also Burgkapelle, Schlosskapelle, Wallfahrtskapelle, Toten- und Taufkapelle.

Warum wurden Kapellen gebaut?
Die Gründe für den Bau sind vielfältig und nur noch selten genau bekannt. Kapellen bildeten Stationen und Zielpunkte von "Bittprozessionen". Auch in der heutigen Zeit werden in vielen solcher Sakralbauten "Maiandachten" gehalten. Anlässe für die Errichtung waren häufig Stiftungen für erhörte Fürbitten, Dank für überstandene Gefahren oder zum Gedenken an durch Unfall zu Tode gekommene Angehörige.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.