Buchen

Latschensee

Der Latschensee, im Volksmund auch Kohlweiher genannt (tschechisch: Klečové jezírko), ist ein abflussloser Hochmoorsee in der Gemeinde Lindberg im Nationalpark Bayerischer Wald.

Der Latschensee in der Gemeinde Lindberg im Nationalpark Bayerischer Wald
Der Latschensee in der Gemeinde Lindberg im Nationalpark Bayerischer Wald

Beschreibung

Lage:

  • Buchenau, das nächstgelegene Dorf ist ca. 5 km entfernt.
  • Die ehemaligen Waldweiden Hochschachten und Kohlschachten befinden sich wenige hundert Meter südwestlich bzw. nördlich des Sees.

Woher stammt der Name?

Der Name Latschensee leitet sich von der umgebenden Baumflora ab, die neben Latschen aber auch Moorfichten aufweist. Der tschechische Name hat die gleiche Bedeutung: Kleč heißt Bergkiefer, und jezirko bezeichnet einen kleinen See oder Weiher.

Ausmaße/Lage:

  • Der Latschensee ist 45 m lang (Nord-Süd) und bis zu 35 m breit. Trotz einer Fläche von nur 0,1 ha ist er der größte Moorsee des Bayerischen Waldes (der größte Moorsee auf der tschechischen Seite der Grenze, im Hochmoor Chalupská slať oder Großer Königsfilz bei Borová Lada, ist dagegen mit 1,3 Hektar wesentlich größer).
  • Lage: Der Latschensee liegt mitten im Latschenfilz, auch Schluttergasse genannt, einem Hochmoor 390 m westlich der Grenze zu Tschechien und 350 m nördlich des Hochschachten in einer Höhe von etwa 1.150 m. Er befindet sich in der Nähe des Fernwanderwegs E6 und ist durch einen 50 m langen Stichweg mit Brettersteig vom Nordwesten her zu erreichen.

Nur gut 100 m nordnordöstlich liegt ein weiterer kleiner namenloser Moorsee, der nur 14 x 18 m groß ist, und ca. 145 m nordwestlich ein noch kleinerer mit einer Größe von 8 x 12 m.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.