Buchen

Leonhardi-Ritt in Neureichenau

Mit Pferdesegnung und Kirta, jährlich am Sonntag nach dem 6. November (Sonntag des Hl. Leonhard). Am Namenstag des Heiligen Leonhard, Namenspatron unserer Pfarrei und Schutzpatron der Tiere sollen der christliche Glaube und die Tiere im Mittelpunkt stehen.

Beschreibung

Seit Jahren werden zu seinen Ehren die Pferde der Umgebung gesegnet und Reiter und Gespanne versammeln sich zu einem Umritt durch das Dorf.

Leonhardi-Ritt mit Pferdeumzug, Tiersegnung und Kirta

Programm Leonhardi-Ritt in Neureichenau:

  • Ab 07:00 Uhr bieten Marktleute ihre Waren auf dem Kirta an
  • 10:00 Uhr Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Leonhard
  • 11:00 Uhr Aufstellung der Reiter vor dem Gasthaus "Zum Hüttenmeister"
  • ca. 11:20 Uhr Segnung der Pferde mit anschließendem Umritt:
    Nachdem Sie zwei Mal durch den Markt gezogen sind (Rundweg über Bahnhofstraße und Hochfeld), verleiht der Bürgermeister vor dem Gasthaus „Zum Hüttenmeister“ die Teilnahmeplakette an alle beteiligten Reiter.
  • Für Reiter und Tiere stehen Getränke am Gasthaus "zum Hüttenmeister" zur kostenlosen Verfügung bereit.

Wir freuen uns über viele Teilnehmer am Umritt und an der Tiersegnung. Für Essen und Trinken ist bestens gesorgt.
Weitere Info´s erhalten Sie in der Touristinfo Neureichenau Tel.: 08583 9601-20

Veranstaltungsort: Dorfmitte Neureichenau

Leonhardi Kirta

Zahlreiche Anbieter, darunter Spielwaren, Süßigkeiten, Wurstwaren (Roßwürste), Losbude, Schmuck, Korbwaren, Lederwaren, Geschirr, usw. preisen ihre Ware ab 07:00 Uhr an. Kinder und auch Erwachsene, werden an diesem Tag in eine frühere Zeit verzaubert. Ein Stand neben dem anderen und nichts gleicht dem nächsten. An diesem Tag ist eben einfach alles, wie in der guten alten Zeit.

Chronik zur Tradition des Leonhardi-Ritts in Neureichenau:

  • 1707: Nach einer Viehseuche wird in unmittelbarer Nähe zur Neureichenauer Glashütte die St. Leonhards-Kapelle errichtet.
  • 1832-1836: Johann Georg Göschl, der Sohn des letzten Hüttenmeisters, stiftet den Baugrund für eine Kirche. Auf Anweisung König Ludwigs, wird der Bau der Kirche ins Leben gerufen.
  • 1840: Die Kirche wird am 2. Juli von Bischof Heinrich von Hofstätter dem Heiligen Leonhard geweiht.
  • 1925: Erstmals findet in der Pfarrei Neureichenau am 6. November (Leonhardi) eine Pferdesegnung mit Umritt zu Ehren des Heiligen Leonhard statt. Der Tag wird zum örtlichen Feiertag in Neureichenau. Die Kinder haben schulfrei.
  • 1971: Letztmalig findet das Leonhardifest am 6. November statt. Ab dem nächsten Jahr werden Pferdesegnung und Umritt am darauffolgenden Sonntag abgehalten.
  • seit 1972 bis heute: In Neureichenau wird diese Tradition gepflegt.
  • 2000: Das Jubiläum 75 Jahre Leonhardi-Ritt wurde gefeiert.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.