Buchen

Pfarrkirche in Böbrach

Die heutige katholische Pfarrkirche "St. Nikolaus" in Böbrach, wurde in den Jahren 1961/1962 erbaut und am 15. September 1962 durch Bischof Dr. Rudolf Graber eingeweiht.

Grund für den Neubau war der schlechte bauliche Zustand des alten Gotteshauses, das aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts stammte, doch in der Folgezeit mehrfach renoviert worden war.

Beschreibung der Pfarrkirche Böbrach

  • Maße: Mit einer Gesamtlänge von 33 m und einer Gesamtbreite von 27 m, ergibt sich nahezu eine quadratische Form der Kirche.
  • Kirchturm: Im 31 m hohen Turm, der aus dem Jahre 1888 stammt, hängen 5 Glocken.
  • Der Altarraum, mit dem Hochaltar und dem neuen Mittelaltar, ist relativ groß und fügt sich mit einem Rundbogen an das Hauptschiff an. Die natürliche Beleuchtung des Raumes wurde durch hoch liegende Fensterbänder an beiden Seiten gesichert.
  • Holz und Granit: Die Naturprodukte des Bayerischen Waldes, waren bestimmend für den Kirchenbau. So wurde der Hochaltar aus dem Gestein des Bayerischen Waldes geschaffen. Bestimmend im Altarraum ist neben dem Hochaltar das große Holzkreuz, an dem der silbergetriebene Corpus (Leib Jesu Christi) hängt.
  • Bestimmend im Hauptschiff ist der große farbige Triumpfbogen. Dieser in Sgraffito (Kratzputz) ausgeführte Bogen, erzählt in Bildern und Ornamenten die Geschichte Jesu auf Erden.
  • In der gleichen Art wie der Chorbogen ist auch die grafische Ausschmückung der Kanzel und der Sängerempore gehalten.
  • Die Taufkapelle, ist einer Seitennische des Kirchenschiffes untergebracht.

Quelle: Josef Arweck

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.