Buchen

Pfarrkirche in Untergriesbach

Die spätgotische Pfarrkirche "St. Michael", ist Bestandteil des denkmalgeschützten Marktplatz-Ensembles (Kirche, Pranger und Nepomuk-Brunnen) in Untergriesbach im südlichen Bayerischen Wald.

Beschreibung

Kirchen-Geschichte

  • 1239: Untergriesbach wurde erstmals als Pfarrei genannt.
  • 1367: Aufständische brennen den Ort und die Kirche nieder. Die stark beschädigte Kirche wird wieder aufgebaut.
  • ab 1480: An der Pfarrkirche Untergriesbach wurde bis ins frühe 16. Jahrhundert in gotischem Stil daran gebaut.
  • ab 1725: Es erfolgte die Barockisierung.
  • 1730: Die Seelenkapelle wird angebaut.
  • 1986: Der alte Friedhof bei der Kirche wurde vergrößert.
  • 2004: Das Barockinnere ist weitgehend unverändert, behutsam restauriert.

Sehenswertes

  • Schöne Grabmale ehemals wohlhabender Grossbauern und Graphitbauern.
  • Alte geschmiedete Grabkreuze.

Eine Besichtigung des imposanten Gotteshauses ist unbedingt zu empfehlen.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.