Buchen

Wasserburg Schwihau

Die Wasserburg Schwihau (Vodni hrad Švihov), erhebt sich an der Hauptstrecke zwischen Pilsen (Plzen) und Klattau (Klatovy), Richtung Markt Eisenstein (Železná Ruda) nach Bayerisch Eisenstein in den Bayerischen Wald.

Blick auf die Wasserburg Schwihau zwischen Klattau und Pilsen in Böhmen
Blick auf die Wasserburg Schwihau zwischen Klattau und Pilsen in Böhmen

Beschreibung

Historie

  • um die Wende vom 15. zum 16. Jh.: Die Wasserburg wurde von Puta von Schwihau und Riesenberg erbaut.
  • 1503: Nach seinem Tod, ließen die Söhne den Befestigungsbau fortsetzen und luden zu diesem Zweck den berühmten Architekten Benedikt Ried ein.
  • 1548: Vom Geschlecht von Schwihau übernahm die Familie Kavka von Ritschan die Burg.
  • 1598: Die schlechte Bewirtschaftung des Bauwerks führte jedoch zum Verkauf an das Adelsgeschlecht Czernin von Chudenitz.
  • im Laufe des anschließenden Dreißigjährigen Krieges: Schwedische Heere zogen zweimal an Schwihau vorbei, aber die Burg blieb unerobert. Trotzdem erließ nach diesem Krieg der Habsburger Kaiser Ferdinand III. eine Verordnung, die Burg zu schleifen. Da sich aber der geplante Abriss immer wieder verzögerte, fand er glücklicherweise nie komplett statt und nur ein Teil der Mauerbefestigung wurde zerstört. Später wandelte sich die Burg in einen wirtschaftlichen Hof mit einem Speicher um.
  • bis Ende des 2. Weltkrieges: Das Geschlecht Czernin besaß den Bau, dann wurde die Burg verstaatlicht. Der Staat, der das historisch bedeutende Denkmal in einem desolaten Zustand übernahm, machte es für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • nach der Mitte des 20. Jh.: Eine umfassende Sanierung erfolgte und der Speicher wurde wieder zur Burg umgebaut. Obwohl einige weitere Sanierungsaufträge bis heute realisiert werden, weisen sie sich nur mit einem kleinen Umfang aus.
  • Aktuell: Die Wasserburg Schwihau befindet sich noch immer in staatlichem Besitz (Betreiber: Nationales Denkmalschutzinstitut).

Interessantes

  • Die Wasserburg Schwihau zählt zu den jüngsten Burgen Böhmens und die am besten erhaltene Wasserburg in Tschechien.
  • Drehort vieler Filme und Märchen. Sehr bekannt ist vor allem das tschechische Filmmärchen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", in dem die Burg das Zuhause des Aschenbrödels, ihrer Stiefmutter und Stiefschwester darstellte.
  • Neben diesem Spielfilm mit Libuše Šafránková und Jan Trávníček sind noch der Film "Der Narr und die Königin", der Fernsehfilm "Der König der letzten Tage" oder in der letzten Zeit das Filmmärchen "Drei Leben" zu erwähnen.

Parkmöglichkeiten

  • auf dem Marktplatz von Schwihau, ca. 100 m von der Burg entfernt. Von der Bahnstation ist mit etwa 20 Gehminuten zu rechnen.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.