Buchen

Ausflugsziele in Rinchnach

Rinchnach im Bayerischen Wald bezaubert mit reicher Kultur, kurzweiligen Führungen und Freizeitmöglichkeiten für Familien mit Kindern.

Rinchnach: Kulturstätte, ehemaliger Kloster- und beliebter Erholungsort

Rinchnach hat eine gute Hotellerie und viel drumherum: Rinchnach ist die älteste Kulturstätte der Region und ein beliebter Erholungsort mitten drin im Bayerischen Wald. In dem ehemaligen Klosterort gibt es ein kleines Familienhotel, Wanderhotel, ein ****-Wellnesshotel und weitere Unterkünfte in allen Kategorien.

Rinchnach, mit der Fledermaus „Fu“ (heißt auf chin. Fledermaus und Glück) als Maskottchen ist ein attraktives Ziel mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Nicht nur Familien mit Kinder lieben den einzigartigen Fledermaus-Waldspielplatz mit tollen Möglichkeiten. Der Fledermaus-Lehrpfad und der Fledermaus-Skulpturenweg entlang der Rinchnach, fasziniert auch die Erwachsenen.

Ausflugstipps in Rinchnach:

  • Fledermaus-Skulpturenweg,
  • Fledermaus-Waldspielplatz mit
  • Fledermaus-Lehrpfad,
  • Kleinod „Frauenbrünnl“ mit Aussichtplattform
  • Pfarrkirche Rinchnach
  • Historischer Rundweg
  • Führungen durch die ehemalige Klosteranlage
  • Schafhof Perl

Alle Infos:

Mehr über die 1000-jährige Geschichte Rinchnachs erleben und erfahren

Die im Ortszentrum dominierende Barockkirche zählt zu den schönsten Kirchenbauten Bayerns und der historische Rundweg im Ortskern informiert über die Zeit vor über 200 Jahren, als Rinchnach noch ein Klosterort war. Die Tourist-Information bietet Führungen durch die ehemalige Klosteranlage mit anschließendem „Klostermenü“ an.

Aussichtsplattform mit herrlichem Blick

Ein besonderes Kleinod im Rinchnacher Hochwald ist das „Guntherkircherl“ Namens „Frauenbrünnl“ und die Aussichtplattform direkt oberhalb, von der man ein traumhaften Ausblick genießt.

Historischer Rundweg in Rinchnach

Eine Besonderheit in Rinchnach ist auch die Tatsache, das die gesamte Klosteranlage und die umliegenden Gebäude, die bei der Säkularisation (Aufhebung der Klöster in Bayern) zur Propstei Rinchnach gehört haben, heute noch vorhanden sind, wenngleich sich manche Fassaden etwas verändert haben. 2011 wurde deshalb ein historischer Rundweg geschaffen, der am Kirchenvorplatz an zwei großen Info-Tafeln beginnt und 25 historische Gebäude einbezieht, die alle mit einem Schild mit kurzen, interessanten Informationen und mindestens einem alten Bild versehen sind. Der Flyer „Historischer Rundweg“ hilft bei der Erkundung, die etwa 45 Minuten dauert.

Besuch im Schafhof Perl

Einzigartig ist auch der Schafhof Perl mit Schafladen im Ortsteil Grub, Hier gibt es alles vom Schaf und zweimal wöchentlich auch eine Führung mit Fütterung der Schafe (15 Schafrassen). Wer dann Einkehren möchte, findet Gasthöfe und Hotelrestaurants oder kleine Dorf-Metzgereien und eine Bäckerei neben der Kirche oder das Café Fledermaus im Ortskern. Sie werden sehen, Rinchnach …hat was!

Kennen Sie die vielleicht schönste Barock-Kirche des Bayerischen Waldes schon?

Die Pfarrkirche "St. Johannes der Täufer"- eine ehemalige Klosterkirche – lockt mit einem der schönsten spätbarocken Innenräume Bayerns. Die Seitenaltäre stammen von einem der berühmten Asambrüder - weitere Informationen zu dieser außergewöhnlichen Sehenswürdigkeit im Bayerischen Wald auf www.rinchnach.de