Buchen

Geotope

Die Geotope sind Zeugen der Entstehung und Entwicklung des Bayerischen Waldes. Sie geben faszinierende Einblicke in die Erdgeschichte und das Lebens auf der Erde. Entdecken Sie die beeindruckenden Geotope im Bayerischen Wald!

25 Attraktionen

Bayerischer Plöckenstein

Der Plöckenstein (tschechisch: Trojmezná hora), ist ein 1.365 m hoher Gipfelpunkt am Bergkamm vom Dreisesselberg zum Hochficht im Dreiländereck Bayerischer Wald.

Besucherbergwerk Fürstenzeche

Eine weithin bekannte touristische Attraktion des Lamer Winkels ist das seit 1463 bestehende Silber- und Flußspatbergwerk Fürstenzeche.

Dreisessel-Massiv mit bizarren Granitfelsen

Das Dreisesselmassiv, das sich auf bayerischer Seite in einer Länge von ca. 6 km hinzieht, ist zweifellos der Höhepunkt des Unteren Bayerischen Waldes. Der ganze Gebirgskamm ist mit Hochwald bedeckt.

Felsengruppe Teufelsmühle

Die Felsformation der Teufelsmühle bei Rattenberg in der Urlaubsregion St. Englmar, ist ein bedeutendes Geotop.

Granitzentrum Bayerischer Wald

Erlebniskino - Ausstellungen - Schausteinbruch. Granitweihnacht: Christkindlmarkt im Steinbruch.

Graphit Besucherbergwerk Kropfmühl

Besuchen Sie das einzige Graphit-Bergwerk Deutschlands in Kropfmühl bei Hauzenberg im Bayerischen Wald und erfahren Sie alles rund um das vielseitige Mineral Graphit.

Großer Pfahl

Der Pfahl durchquert als uralte Bruchlinie auf einer Länge von nahezu 150 km das Grundgebirge des Bayerischen Waldes. Seine erdgeschichtliche Bedeutung und Einmaligkeit finden weltweit Interesse.

Hindenburgkanzel

Die 1.050 m hoch gelegene Hindenburgkanzel an der Staatsstraße zum Brennes, liegt zwischen den Bergen Zwercheck (Svaroh, 1.333 m) und Arber.

Historisches Bergwerk Rotkot

Im Bauch des Kellerberges in Theresienthal bei der Glasstadt Zwiesel, befindet sich das historische Bergwerk Rotkot. Es hat mit mehreren Unterbrechungen über einen Zeitraum von 375 Jahren, insgesamt 72 Jahre lang der örtlichen Bevölkerung Arbeit gegeben.

Historisches Besucherbergwerk Bodenmais

Die spannende Welt unter Tage entdecken, im historischen Besucherbergwerk im Silberberg in Bodenmais. Schon im 12. Jahrhundert wurde hier Erz gefördert.

Kaitersberg - Bergkamm im Bayerischen Wald

Der langgezogene Höhenzug beginnt östlich von Bad Kötzting und zieht sich nach Osten in Richtung des Arber-Gebiets. Mehrere, teils bizarre Felsformationen, machen den Bergkamm zu einem der interessantesten Wander- und Klettergebiete des Bayerischen Waldes.

Käsplatte

Die Käsplatte ist ein 979 m hoher Bayerwaldberg mit Gipfelkreuz, in der Nähe des Predigtstuhl-Gipfels bei St. Englmar.

Lusen - das Blockmeer

Der Lusen (tschechisch: Luzny), gehört mit seiner Höhe von 1.373 m zu den höheren Bergen im Bayerischen Wald.

Naturdenkmal "Bergholz" in Büchlberg

Mitten im Erholungsort Büchlberg im südlichen Bayerischen Wald liegt das Bergholz, das eng mit der Geschichte des Ortes verbunden ist.

Naturdenkmal Wackelstein

In der Gemeinde Saldenburg im Ilztal und Dreiburgenland, befinden sich auf einer breiten Kuppe einige kleine Felsen, wovon einer besonders auffallend ist.

Naturjuwel Wildromantische Steinklamm

In einer der schönsten Wanderregionen des Bayerischen Waldes mit dem einmaligen Nationalpark Bayerischer Wald, hat die Urlaubsgemeinde Spiegelau den Zugang zur wildromantischen Steinklamm geschaffen.

Naturschutzgebiet Moosbacher Pfahl

Der ca. 250 m nordöstlich von Moosbach in der Gemeinde Prackenbach liegende Moosbacher Pfahl - mit seinen wertvollen Birken-Eichenwäldern und Wacholderheiden - wurde 1939 als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Naturschutzgebiet Schlosspark Falkenstein

Der Falkensteiner Schlosspark mit seinen wildzerklüfteten Felsengebilden, zählt zu den größten bayerischen Natur- und Felsenparks.

Osser - Grenzberg im Bayerischen Wald

Der Große Osser (1.293 m, Velky Ostry) und der Kleine Osser (1.266 m, Maly Ostry), sind die höchsten Erhebungen des als Künisches Gebirge bezeichneten Bergkammes zwischen Osser und Zwercheck im Bayerischen Wald.

Pfahl am großen Michelbach

Bote des Erdaltertums. Der Pfahl ist ein mit Quarz und Schiefer gefüllter "Riss" im Gebirgsgrund des Bayerischen Waldes. Über 150 km erstreckt sich dieses Kunstwerk der Natur von Schwarzenfeld in der Oberpfalz bis nahe Linz in Oberösterreich.

Steinbruchbesichtigung in Grub bei Rinchnach

Eine Steinbruchbesichtigung ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen faszinierend und beeindruckend, wie Bayerwaldgranit abgebaut und verarbeitet wird.

Steinbruchsteig

Rundwanderweg und Lehrpfad. Herrlicher Wanderweg - auch für die ganze Familie – durch kühle Waldstücke, entlang von Wiesen und Feldern, vorbei an baulichen Besonderheiten und Naturdenkmälern im Lallinger Winkel.

Wildbachklamm Buchberger Leite

Wunderschöne ca. 8 km lange Erlebniswanderung entlang von Wildbächen und durch eine beeindruckende Schluchtlandschaft, auch für Kinder eine spannende und abwechslungsreiche Wanderung.

Zachenberger Steinbruchweg

Der Themenwanderweg (Länge ca. 6,2 km) an den Flanken des Muschenrieder Tales bei Zachenberg im Teisnachtal, führt als Rundweg zu neun stillgelegten, alten Steinbrüchen.

Ziegel- und Kalkmuseum Flintsbach

Ein Spezialmuseum mit Erlebnischarakter. Wunderschön am Nordufer der Donau gelegen, bietet Flintsbach bei Winzer im Deggendorfer Land in der Urlaubsregion Bayerischer Wald, eine im süddeutschen Raum einzigartige Attraktion: das Ziegel- und Kalkmuseum.