Der Wolf

Wölfe leben und jagen im Rudel. Die Art war früher in ganz Europa verbreitet, wurde jedoch in West- und Mitteleuropa weitgehend ausgerottet. Deutschland wurde erst Ende der 1990-iger Jahre wieder vom Wolf besiedelt.

Faszination und Bewunderung,

  • aber auch Misstrauen und Angst.
  • In den Jahren 1976 und 2002 rief das Ausbrechen von Wölfen aus dem Gehege im Nationalpark Bayerischer Wald, unterschiedlichste Gefühle bei den Menschen hervor.
  • Seit dem Abschuss des letzten hier frei lebenden Wolfes im Jahre 1846 haben die Menschen allmählich verlernt, mit großen Beutegreifern zusammen zu leben. Märchen und Sagen sind geblieben, die leider Urängste vor dem 'bösen Wolf' schüren.
  • Dabei ist 'Meister Isegrim' ein sehr soziales Lebewesen, dass in Familienverbänden (Rudeln) lebt und jagt. 
  • Allen Vorurteilen zum Trotz sind es 'nicht Menschen', sondern Vögel, Nager, aber auch größere Säugetiere wie Hirsche und Rehe die er jagt und verzehrt.

Die äußerst menschenscheuen Tiere durchstreifen auf der Suche nach neuen Lebensräumen auch wieder den Bayerischen Wald.