Buchen

Übers Teufelsloch zum Lusen

7 km lange Wanderung über das sagenumwobene Teufelsloch und die Himmelsleiter zum Lusengipfel (1.373 m) mit Blockmeer

Um die Entstehung des Lusens mit seinem Blockmeer ranken sich seit jeher zahlreiche Mythen.

Wegbeschreibung:

  • Die Wanderung im Nationalpark Bayerischer Wald startet bei der Igelbus-Haltestelle Fredenbrücke unterhalb des Bergdorfs Waldhäuser.
  • Der Wanderweg führt entlang der kleinen Ohe über die Martinsklausebergauf zum sagenumwobenen Teufelsloch.
  • Anschließend passieren Sie die Glasarche und über die steilen Steinstufen der Himmelsleiter auf dem Sommerweg erreichen Sie den Lusengipfel (1.373 m)
  • Rückweg: Über den Winterweg, vorbei am bewirtschafteten Lusenschutzhaus direkt unterhalb des Gipfels, gelangen zum Lusenparkplatz (Igelbus-Haltestelle).

Sehenswerte Etappenpunkte:

  • Martinsklause - ehemalige Trifterklause bei Waldhäuser
  • Teufelsloch - an diesem mystischen Ort fließt ein Bach unter den Granitblöcken, dessen Geräusche in früher Zeit als schaurige Laute des Teufels gedeutet wurden
  • Berglehrpfad 'Zaunkönig'
  • Glasarche
  • Himmelsleiter zum Blockmeer am Lusen
  • In Waldhäuser befindet sich die Arche Heinz Theuerjahr - mit Galerie und Skulpturenpark des Künstlers

Tour-Daten:

  • Länge: 7 km / Wanderzeit: 4 Std. / Höhenunterschied: 530 m
  • Markierung: Wanderlinie 'Ranne'
  • Kartenmaterial: Fritsch Wanderkarte Nr. 58, 59
  • Von Mitte Mai bis Ende Oktober ist die Lusenstraße von 09:00 - 16:00 Uhr nur mit dem Igelbus (ÖPNV) im Stundentakt befahrbar.
  • Hier finden Sie die Tour fon der Fredenbrücke über Martinsklause und Teufelsloch zum Lusengipfel im Tourenplaner (ohne Rückweg über Winterweg).

 Übers Teufelsloch zum Lusen  (pdf - 3,11 MB)