Buchen

Kreisobstlehrgarten mit Lehrbienenstand Neukirchen

Der Kreisobstlehrgarten mit Obstlehrpfad und Lehrbienenstand wurde im Wissen um die heimische Obstbautradition geschaffen.

Beschreibung

Informationen zur Anlage des Kreisobstlehrgartens

  • Auf einem 12.000 m² großen Südhang sind
  • über 150 alte und neue Obstsorten mit verschiedenen Unterlagen gepflanzt.
  • Vervollständigt wird die Anlage durch einen Buschobst- und Beerengarten,
  • durch Heckenpflanzungen.
  • Informationszentrum in einem umgesetzten alten Troadkasten
  • Lehrbienenstand

Obstlehrpfad "Der Natur auf der Spur"

Unter dem Leitspruch: "Der Natur auf der Spur", gibt der Obstlehrpfad an 14 Stationen einen Einblick in die Natur eines Obstlehrgartens.

Neben vielen praktischen Informationen über den heimischen Obstanbau erfahren Sie außergewöhnliche Dinge, u. a. über Blumen, Schmetterlinge oder auch Vögel. Großer Wert wurde auch auf Anregungen und Informationen für Kinder gelegt.

Der Troadkasten im Kreisobstlehrgarten Neukirchen

Der vermutlich aus der Barockzeit stammende Troadkasten (Getreidekasten), stand ursprünglich in Unterhartberg (Nachbargemeinde Mitterfels). Durch den Ankauf konnte er vor dem Abriss gerettet werden und stellt nunmehr den Mittelpunkt des Kreisobstlehrgartens Neukirchen dar.

Er dient als Informationszentrum, zur Lagerung von Geräten und einer Ausstellung.

Führungen:

  • Auf Wunsch werden Führungen im Gelände und im Lehrbienenstand durch den Kreisverband für Gartenbau- und Landespflege, den Imkerverein Steinburg-Neukirchen und den örtlichen Obst- und Gartenbauverein durchgeführt.
  • Auch für Schulklassen und Kindergruppen werden gerne Veranstaltungen organisiert.

Lehrbienenstand: Honigbienen - Garanten für Samen und Früchte

  • Wenn eine Pflanze Samen oder Früchte hervorbringen soll, so müssen ihre Blüten bestäubt werden. Eizellen und (die männlichen) Pollenkörner entstehen meist räumlich voneinander getrennt, meist in einer Blüte, manchmal aber auch in getrennten Blüten.
  • Bei Gräsern und Nadelbäumen wird der Pollen durch den Wind zu den weiblichen Anlagen getragen. Die bunt blühenden Pflanzen dagegen locken Insekten an, die die Übertragung des Blütenstaubs übernehmen. Lockmittel der bunten Blüten sind neben der Blütenfarbe und dem Blütenduft natürlich der Nektar, der den Blütenbesuchern als Energienahrung dient, sowie im Überschuss produzierter Pollen, der als eiweißreiche Nahrung für die Nachkommenschaft dieser Insekten gesammelt wird.

Die Bedeutung der Honigbienen

Die meisten unserer blühenden Pflanzen sind zur Bestäubung auf die Mithilfe von Insekten angewiesen, davon etwa 80 % auf die Honigbienen!

Dieser hohe Wert ist kein Zufall: Bienen überwintern als ganzes Volk und stehen deshalb schon im zeitigen Frühjahr als Bestäuber zur Verfügung, während andere Insekten, auch staatenbildende Insekten wie z. B. Hummeln, zu dieser Jahreszeit erst als Einzeltiere fliegen.

Von einem guten Beflug durch Bienen profitieren:

  • Nutzpflanzen,
  • Erwerbsobstbau,
  • Hausgärten,
  • Wildpflanzen,
  • Gefährdete Pflanzenarten.
  • Nicht zu vergessen: Bienen bringen Honig

Da Bienen als ganzes Volk überwintern, brauchen sie einen großen Wintervorrat an Honig. Wenn die Honigquellen im Frühjahr und Sommer reichlich fließen, kann der Imker den Überschuss ernten.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

  • Gemeinde Neukirchen, Tel. +49 (0)9961/9102-10
  • Kreisverband für Gartenbau und Landespflege, Tel. +49 (0)9429/323
  • Landratsamt Straubing-Bogen, +49 (0)9421/9730
  • Obst- und Gartenbauverein Neukirchen, Tel. +49 (0)9961/6316
  • Imkerverein Steinburg-Neukirchen, Tel. +49 (0)9961/6576

Öffnungszeiten:

Das Gelände ist ganzjährig kostenfrei zugänglich.

Allen Besuchern der Anlage wünschen wir einen angenehmen Aufenthalt, manch gute Anregung zum heimischen traditionellen Obstbau und einen Einblick in die faszinierende Welt der Bienen.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.