Buchen

Böhmweg

Sagenhafte Ausblicke auf das grüne Dach Europas. Der Böhmweg zählt mit dem Baierweg und den Goldenen Steigen zu den ältesten Verbindungen zwischen Donau und Moldau. Wohl schon zur Keltenzeit führten ausgetretene Fußwege über den 'Nortwald'.

Der Wanderweg Böhmweg (Länge: ca. 54 km), führt in 4 Tages-Etappen von Deggendorf nach Bayerisch Eisenstein.

Deggendorf - Bischofsmais
Strecke: 17 km, Gehzeit: ca. 4 Std.
Route: Maxhofen - Zwieslerbruck - Tattenberg - Josephsbuche - Kirche in Greising (1691/92) - Wallfahrtsstätte St. Hermann bei Bischofsmais.

Bischofsmais - Weißenstein
Strecke: 7 km, Gehzeit: ca. 2 Std.
Route: Schlossauer Ohe - Burgruine Weißenstein auf den Quarzfelsen des Pfahls (Museum im Fressenden HausGläserner Wald).

Weißenstein - Zwiesel
Strecke: 12 km, Gehzeit: ca. 3 Std.
Route: Poschetsried - Schweinhütt - Glasstadt Zwiesel (Waldmuseum, katholische Stadtpfarrkirche mit herrlichen Kirchenfenstern im Neugotischen Stil, Glashütten, weltgrößte Glaspyramide).

Zwiesel - Bayerisch Eisenstein
Strecke: 16 km, Gehzeit: ca. 5 Std.
Route: Bergwälder des Nationalparks Bayerischer Wald und -umava - Glaspark Theresienthal - Ludwigsthal (Infozentrum Haus zur Wildnis mit Tier-Freigehege, neuromanische Jugendstilkirche - Waldenklave Zwieslerwaldhaus - durch Grenzwälder nach Bayerisch Eisenstein (Grenzbahnhof kann als grenzüberschreitendes Informationszentrum besichtigt werden).

Historie Baierweg:
Als der Weg im 18. Jahrhundert mit Granitplatten befestigt wurde, konnte er mit Planwagen befahren werden. Wegen der Gefahren durch Wegelagerer, Bären und Wölfe zogen Säumer, Kaufleute, Missionare, Pilger, Könige und Kaiser, Künstler, Krieger und fahrendes Volk in Kolonnen ihres Weges, hinüber und herüber.