Buchen

Etappe 2: Cham - Prackenbach

Länge: 32 km, Gehzeit: ca. 8 Stunden
Sehenswert: Quarzriff Großer Pfahl, Pfahldrache, Himmelsleiter, Seen, Kreuzweg bei Prackenbach

Die zweite Etappe des Pandurensteigs beginnt in der Stadt Cham. Hinter der Chamer Stadtmauer mit dem historischen Biertor, über den Fluss Regen, wandert man durch die Chamer Senke, vorbei an dem kleinen Örtchen Michelsdorf und dem Vogelschutzgebiet Rötelseeweiher.

Großer Pfahl, eines der schönsten Geotope Bayerns

Bei der Burg Thierlstein, welche sich im Privatbesitz befindet, beginnt der Große Pfahl, ein insgesamt 150 Kilometer langes Quarzriff, das zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns zählt. Auf dem Weg über Trefling und Pfahlhof ragen immer wieder Quarzsteinfelsen heraus, man wandert auf kleinen Fußpfaden entlang schroffer Felswände und kleiner Seen.

An den Stellen, wo der Quarz nicht sichtbar ist, führt der Weg entlang von Wäldern, Wiesen und Feldern. Besonders markant ist in diesem Wegabschnitt der sogenannte Pfahldrache und die Himmelsleiter. Hier findet der Wanderer neben dem schönen Ausblick auf die Chamer Senke gemütliche Plätze zum Picknicken und Verweilen.

Naturschutzgebiet Moosbacher Pfahl

Nach diesem imposanten Wegeabschnitt geht es zuerst sanft bergauf und bergab, bevor man nach Moosbach den Talrand steil entlang einer massiven Felswand hinaufsteigt. Man trifft dabei auf das Naturschutzgebiet Moosbacher Pfahl mit einem wunderschönen Kreuzweg oberhalb des Ortes. Der immer noch von Quarzfelsen geprägte Weg verläuft das letzte Wegstück über wurzelige Waldpfade mit Ausblick auf Prackenbach, bevor man die Bergstraße hinunter ins Zentrum wandert.

Audioguides Pandurensteig

Weiter zu Etappe 3 des Pandurensteigs