Buchen

Ostbayerischer Jakobsweg

Die innere Ruhe finden: Der ostbayerische Jakobsweg führt von der tschechischen Grenze bei Eschlkam über Regensburg, Eichstätt nach Donauwörth zum Anschluss an den Jakobsweg von Bayerisch Schwaben in Richtung Bodensee.

Auf alten Wegen

Der ostbayerische Jakobsweg folgt im Bereich der Further - Chamer Senke den uralten Verbindungswegen zwischen Böhmen und Bayern. Durch den nördlichen Teil des Bayerischen Waldes erreicht der ostbayerische Jakobsweg bei Regensburg die Donau. Regensburg galt im Mittelalter als eines der bedeutendsten religiösen, politischen und wirtschaftlichen Zentren mit einem der ersten sicheren Donauübergänge in Gestalt der im 12. Jh. errichteten Steinernen Brücke.

Wiederbelebt wurde dieses weitere Teilstück des Jakobsweges von der Fränkischen St. Jakobusgesellschaft Würzburg e. V.. Damit wurde eine Lücke im Netz der Jakobuswege in Süddeutschland geschlossen. Geographisch betrachtet befindet sich der ostbayerische Jakobsweg genau auf der Luftlinie Prag – Regensburg – Augsburg – Bodensee - Maria Einsiedeln/Schweiz.

Von Eschlkam bis Santiago de Compostela

So kann man dem Jakobsweg – Symbol ist die stilisierte gelbe Muschel auf blauem Grund – von Eschlkam durchgehend 2825 km bis nach Santiago de Compostela folgen. Für Jakobuspilger, die lieber mit dem Rad unterwegs sind, wurde auch eine wurde auch eine >> Wegvariante des ostbayerischen Jakobswegs für Radfahrer ausgeschildert.

Infomaterial zum ostbayerischen Jakobsweg

Flyer der Etappen 1, 2 und 3 des Ostbayerischen Jakobsweges erhalten Sie in den Tourist-Informationen der Gemeinden Eschlkam, Neukirchen beim Hl. Blut und in der Kurverwaltung Bad Kötzting. Enthalten sind Wegbeschreibungen mit Karte, Besonderheiten auf dem Weg, Pilgerfreundliche Betriebe entlang der Etappen, sowie weitere Informationen, z.B. über die Ausgabestellen von Pilgerstempeln

Tourenplaner

Der ostbayerische Jakobsweg im Tourenplaner