Buchen

Luchspfad ab Bayerisch Eisenstein

31,5 km langer Erlebnisweg auf den Spuren des Luchses, als große Tour oder in Einzeletappen wanderbar. Wanderung zwischen Bayerisch Eisenstein und Lindberg.

Im Rahmen der Nationalparkregion-Kampagne "Tierisch Wild", wurde im Jahr 2011 ein Lehrpfad über den Luchs, dem Patentier der beiden Nationalparkgemeinden eröffnet.

Wir laden Sie ein, den Lebensraum des Luchses auf dem Pfad zu durchstreifen. Er führt Sie durch alte Urwaldrelikte, neu entstehende Waldwildnis, vorbei an Zeugnissen früherer Nutzung und bis zum Nationalparkzentrum Falkenstein mit Luchsgehege am „Haus zur Wildnis“.
Sie können den Pfad als große Tour oder auch in Einzeletappen erwandern. Viele Einstiegs- und Endpunkte sind bequem mit Bus & Bahn erreichbar. Einkehrmöglichkeiten laden zur Rast ein.

Wegbeschreibung Luchspfad: Wanderung zwischen Lindberg und Bayerisch Eisenstein

  • Gesamtlänge 31,5 km 
  • Gehzeit ca. 5 Std.
  • Ausgangspunkt: Wanderpark Bayerisch Eisenstein.
  • Sie überqueren das Bahngleis und gehen die Hochbergstraße hinauf bis zum Hochbergsattel und weiter zur Trifterklause Schwellhäusl.
  • Nach einer zünftigen Brotzeit wandern Sie weiter über das Urwaldgebiet Hans-Watzlik-Hain zum Zwieslerwaldhaus
  • Der Markierung Siebenschläfer folgend, kommen Sie am Wildniscamp mit seinen 6 Themenhütten vorbei zum Haus zur Wildnis mit Tierfreigelände. Hier kann die Steinzeithöhle besucht und Wildpferde, Urrinder, Wölfe und Luchse beobachtet werden. 
  • Rückweg: Sie gehen über den Bahnhofssteig zur Unterführung der B11, am Flusswanderweg entlang zum Ferienort Regenhütte, Seebachschleife nach Bayerisch Eisenstein.

Alternativ Rückfahrt mit der Waldbahn ab Ludwigsthal:

Rückfahrt stündlich zur Minute :05 (z. B.14:05- 15:05 Uhr) ab Haltestelle Ludwigsthal mit der Waldbahn nach Bayerisch Eisenstein.

Verlängerung nach Lindberg: 

Vom Tierfreigelände über Glaserhäuser bei Theresienthal und weiter nach Lindberg, ca. 1 Stunde.
Rückfahrt von Lindberg mit dem Falkensteinbus z. B. um 14:40, 16:02, 16:49 Uhr bis Bahnhof Zwiesel und Weiterfahrt mit der Waldbahn nach Bayerisch Eisenstein.

Einkehrmöglichkeiten: Zwieslerwaldhaus, Haus zur Wildnis, Lindberg, Regenhütte, Seebachschleife, Bayerisch Eisenstein.

Stationstafeln:

  • Station 1 - Rathaus Lindberg: Luchsin Felis Kinderstube
  • Station 2 - Glaserhäuser: Unsichtbar oder nicht?
  • Station 3 - Tierfreigelände: Zurück in der Waldheimat 'Der Jäger mit den Pinselohren'
  • Station 4 - Zwieslerwaldhaus: Umkämpfte Lebensräume
  • Station 5 - Wanderpark Bayerisch Eisenstein: Im Revier von Luchskuder Patrik mit Luchslehrpfad der Grundschule Bayerisch Eisenstein
  • Station 6 - Regenhütte: Wanderweg 'Gute Reise'

Flyer Luchspfad:

Weitere Informationen:

Luftkurort Bayerisch Eisenstein & Gemeinde Lindberg