„Spiegel der Glasregion Bayern-Böhmen“

Außerordentliche Glasschau im Kulturzentrum-Waldmuseum von 31.07. bis 02.10.2022

Container
Glasausstellung im Kulturzentrum Waldmuseum
Glasausstellung im Kulturzentrum Waldmuseum © Marita Haller

Die Vereinten Nationen (UN) haben das Jahr 2022 zum Internationalen Jahr des Glases ausgerufen. Zudem feiert die Glasstadt Zwiesel im Jahr 2022 gleich mehrere Glasjubiläen. Kulturmanager Sebastian Lesnák plant deshalb im Kulturzentrum Waldmuseum eine außerordentliche Glasausstellung mit dem Titel „Spiegel der Glasregion Bayern-Böhmen“. Die Sonderschau beginnt am 31. Juli und endet am 2. Oktober 2022.

Im bayerisch-böhmischen Grenzraum können Glashütten bereits über 800 Jahre zurückverfolgt werden. Vor 600 Jahren wurde im Zwieseler Ortsteil Rabenstein erstmals ein Glasschaffender urkundlich erwähnt. Vor 150 Jahren gründete der Zwieseler Anton Müller die Glashütte Annathalhütte, die in der Zwiesel Kristallglas AG weiterlebt. Das Internationale Jahr des Glases, wie auch die genannten Jubiläen, sind Antrieb für die Kultur- und Kunstschaffenden, dieses Jahr besonders hervorzuheben. Die Zukunft der Glasstadt Zwiesel ist unbestritten das Glas. Jede Investition, Neuerung oder Weiterentwicklung in diese Richtung ist für die Stadt Zwiesel und den Zwieseler Winkel ein Gewinn.

Das Ziel der Sonderschau „Spiegel der Glasregion Bayern-Böhmen“ ist, dem interessierten Pub-likum die Wertigkeit und die Vielfalt des Werkstoffes Glas zu verdeutlichen: von der Tradition zur Innovation, von hochkarätiger Glaskunst bis hin zu edlem Design und zukunftsweisender Technik. Unterstützt und fachkundig begleitet wird die Sonderschau „Spiegel der Glasregion Bayern-Böhmen“ konzeptionell von der Glasfachschule Zwiesel, wie auch vom Gläsernen Winkel, welcher den Aufbau unterstützt. Durch die Nähe der Glasstadt zur bayerisch-tschechischen Grenze ist es gerade auch in diesen Zeiten von großer Bedeutung, auf das zu zeigen, was unsere Regionen seit mehreren Jahrhunderten verbindet.

Namhafte Glasbetriebe, Firmen, Institutionen, Glaskünstler und Glaskünstlerinnen prägen mit ihrer Vielfalt in Technik, Design und Handwerk die Glasregion Bayern-Böhmen. Um dieses umfangreiche Angebot in Schwerpunkten abzubilden, wird heuer eine gezielte Einladung an eine Auswahl von Akteuren erfolgen. 

Die Darstellung der Objekte wird im großen Saal des Kulturzentrum Waldmuseum in Vitrinen und auf Präsentationsinseln ermöglicht. Dezent eingesetzte Spiegelflächen werden die Stücke optimal hervorheben und den Titel der Ausstellung unterstreichen. 

Im Kleinen Saal ist zudem eine hochkarätige Glaskunst-Sonderschau mit Exponaten von Gewinnern der Coburger-Glaspreise und Danner-Preise aus verschiedenen Jahren geplant.

Die Auswahl der Objekte erfolgt durch die Verantwortlichen der Stadt Zwiesel. Vorbereitung, Konzeption und Marketing werden ebenfalls von der Stadt Zwiesel übernommen. Den Aufbau unterstützen Mitglieder des Gläsernen Winkels.

Die Kulturschaffenden der Stadt Zwiesel freuen sich über eine rege Beteiligung an dieser besonderen Glas-Sonderschau im Internationalen Jahr des Glases 2022. 

Mehr Informationen über die Aktivitäten der Glasstadt Zwiesel finden Sie unter www.zwiesel.de.

(Marita Haller)