Nationalpark-Einrichtungen gehen in Herbstruhe

Haus zur Wildnis, Hans-Eisenmann-Haus und Waldgeschichtliches Museum bis Weihnachten geschlossen

Container
Das Informationszentrum Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal © Nationalpark Bayerischer Wald

Herbstruhe bis Weihnachten

Turnusgemäß gehen die beiden großen Besuchereinrichtungen des Nationalparks Bayerischer Wald in die alljährliche Schließphase. Das Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau und das Haus zur Wildnis in Ludwigsthal sind ab Montag, 7. November, bis inklusive 25. Dezember geschlossen. Neu ist heuer, dass auch das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald in diesem Zeitraum zu ist. Damit möchte die Nationalparkverwaltung im Rahmen der Energiekrise einen Einsparungsbeitrag leisten. Künftig wird die Innentemperatur in den Museen auch auf 19 Grad reguliert. Geöffnet sind alle drei Häuser wieder ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag, also ab dem 26. Dezember.

Weiterhin geöffnet

Die Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald in den Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein bleiben weiterhin geöffnet. Der Führungsbetrieb ruht hingegen wie üblich ebenfalls während der Schließphase der Häuser.