Zur leuchtenden Sonnenuhr am Schwellhäusl

Geführte Wanderung am 20. März

Container

Wanderung entlang des Schmalzbaches am 20. März

Vor knapp 20 Jahren entstand beim Schwellhäusl eine in ihrer Art wohl weltweit einmalige Sonnenuhr. Diese „Schwellhäusl-Felsen-Sonnenuhr“ – eine Idee von Dr. Paul Kestel aus Zwieslerwaldhaus – zeigt bei entsprechendem Sonnenschein nicht nur die Tageszeit an, sondern bringt auch eine Glaskugel zum Leuchten. 

Nur zweimal im Jahr, zur Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr und Herbst, steht die Sonne für einige Momente zur Mittagszeit exakt so hoch am Himmel, dass ihre Strahlen genau durch ein Bohrloch im Felsen auf eine dahinterliegende Glaskugel treffen und diese zum Leuchten bringen. Wer sich dieses spektakuläre Ereignis nicht entgehen lassen will, muss am Sonntag, 20. März, um exakt 12 Uhr mittags am Schwellhäusl sein.

Manfred Schwarz, Ranger des Nationalparks Bayerischer Wald, bietet vorab eine geführte Wanderung entlang des Schmalzbaches an. Neben Erläuterungen zu Themen wie Renaturierung und Fotofallen-Monitoring, gibt er auch grundlegende Informationen zur Sonnenuhr. 

  • Start dieser kostenlosen Führung ist um 10 Uhr. 
  • Der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben. 
  • Es handelt sich um eine leichte Wanderung ohne besondere Höhenunterschiede mit einer Länge von rund dreieinhalb Kilometer. 
  • Gutes Schuhwerk ist erforderlich.

Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.


 

Eine Wanderung zur leuchtenden Sonnenuhr am Schwellhäusl gibt’s am Sonntag, 20. März
Eine Wanderung zur leuchtenden Sonnenuhr am Schwellhäusl gibt’s am Sonntag, 20. März © Gregor Wolf/Nationalpark Bayerischer Wald

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald 

Freyunger Straße 2, 94481 Grafenau  

Telefon: +49 8552 9600-163, -144, -105, -132
E-Mail: pressestelle@npv-bw.bayern.de