Buchen

Gläserne Gärten

Rund um das Glasmuseum Frauenau und in Bereichen der Glashütte Eisch und der Glasmanufaktur von Poschinger, wird Glas als künstlerischer Werkstoff in einer ganz neuen spektakulären Dimension präsentiert.

Beschreibung

Die Gläsernen Gärten von Frauenau wurden am 22. Oktober 2010 feierlich eröffnet und präsentieren sich an folgenden Standorten:

Rund um das Glasmuseum

  • Am Eingang zum Park des Glasmuseums Frauenau begrüßt ein gläserner Baum "Glass Tree" des tschechischen Meisterglasmachers Petr Novotny die Gäste, dynamisch in der Silhouette, nachts markant leuchtend.
  • Ein Kunstwerk "ohne Titel" von Magdalena Jetelová, die "Glasarche II" von Ronald Fischer, das "Herzstück" von Jens Gussek, der "Dreiklang" von Michael Gölker, die "Sieben Lämmer" von Sandra de Clerck, die "Poesie der Transparenz" von Renato Santarossa, die "Stummen Diener" von Stefan Stangl, das "Lichtgewächs" von Alexander Wallner und "Ariadne auf Naxos" von Raymond Martinez (französischer Bildhauer aus Lurs in der provence), wenn Sie das Glasmuseum rechts umwandern.
  • HIGHLIGHT: Heiraten in den Gläsernen Gärten!

In den Flanitz-Auen

  • Die "Lebensadern" aus Holz und Glas von der Schwarzwälderin Simone Fezer, "Das Urkraut" von Magdalena Paukner am Flanitzufer, die "Himmelsschale" von Ronald Fischer und dem "Imaginary Space" von Eeva Käsper und Tiina Sarapu aus Tallinn (Hauptstadt von Estland).

Im Bereich der Glashütte Eisch

  • Die "Zwischenwelt" von Korbinian Stöckle, der "Weitblick" (5 bläulich schimmernde Glasfiguren auf Holzstelen) vom kanarischen Glaskünstler Carmelo Lopez und die Gruppe "Antiphon" von Thierry Boissel.

Im Bereich der Glasmanufaktur von Poschinger

  • Die Stele für die Glasmacher von Frauenau "Morgen geht die Sonne ..." von Wilken Skurk, werden am Teich auf dem Gartengelände der Glasmanufaktur deutliche Akzente setzen, für die Kunst der Glasmacherei und für die gebeutelten Hoffnungen einer bedrohten Handwerkskultur.
  • Eine Gläserne Ruhe-Insel von Barbara Zehner mit dem Titel "Leidenschaft", das Spiel der Formen "Expansion" von Rike Scholle und ein Glas gewordenes Ensemble von Gartenwerkzeugen "Garden Works" von Agniezka Kajper ergänzen den Rundgang über das Hüttenareal von Poschinger.

Ein erholsamer Spaziergang wird zur Reise in eine faszinierende Welt!

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.