Buchen

Grenzland- und Trenckmuseum Waldmünchen

Vom Leben an der Grenze und wilden Panduren: Das alles erfahren Sie im Grenzland- und Trenckmuseum in Waldmünchen, unmittelbar an der Grenze zu Tschechien.

Die Grenzsituation der Stadt

  • ist ein inhaltlicher Schwerpunkt des Museums, das 2001 im ehemaligen Schergenhaus eingerichtet wurde.
  • Die Beziehung zu den Nachbarn, ob Grenzverkehr und Handel oder Krieg und Feindschaft, bestimmte die Entwicklung der Stadt immer in hohem Maße.

Freiherr von der Trenck

  • Der zweite Hauptaspekt bezieht sich auf den Pandurenobristen Franz Seraph Freiherr von der Trenck (1711-1749), eine zentrale Figur im österreichischen Erbfolgekrieg (1740-1748).
  • Er kämpfte mit seinen Panduren, einem berüchtigten Freikorps von rund 1.000 Mann, auf der Seite Maria Theresias.
  • 1742: Am 9. September hatte Trenck die Stadt Cham eingenommen und zerstört.
  • Bereits eine Woche später stand er vor Waldmünchen und forderte die Übergabe auch dieser Stadt, verschonte sie jedoch gegen eine Zahlung von 50 Species Dukaten.
  • Eine Abteilung geht auf das Trenck-Freilicht-Festspiel ein, das seit 1950 in Waldmünchen stattfindet.

Weitere Themen sind:

  • Stadtgeschichte, Gewerbe, Handwerk und Handel, Glaserzeugnisse, Post, Zoll und Polizei.
  • In der Kristallhöhle wird eine Sammlung von Swarovski-Glasobjekten präsentiert.

Öffnungszeiten

  • 15. März - 31. Oktober und 15. Dezember - 15. Januar
  • Dienstag, Samstag, Sonntag und Feiertage von 14:00 - 17:00 Uhr

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.