Buchen

Waldmuseum Zwiesel

Das Waldmuseum in Zwiesel kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1905 wurden erstmals stadt- und regionalgeschichtliche Sammlungsbestände den Bürgern präsentiert.

Beschreibung

1966 wurde der inhaltliche Schwerpunkt auf die Kultur- und Naturgeschichte des Bayerischen Waldes gelegt und das erste Waldmuseum Deutschlands entstand. Seit 2014 ist das neugestaltete Museum auf 1.200 m² im ehemaligen Mädchenschulhaus, gleich neben der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, untergebracht.

Die Museumsbesucher

  • erhalten Einblick in die Lebenswelt von Tieren, Pflanzen und Menschen im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge.
  • Ein Urwalddiorama vermittelt, wie sich einst eine undurchdringliche Wildnis mit mächtigen Baumriesen den Menschen offenbarte. Damals lebten dort Bären und Wölfe. Heute streifen noch Luchse und viele andere Tierarten durch die geschützten Wälder.
  • Zeugnisse aus dem harten Leben der Menschen der Region erzählen vom Ringen um ihre Existenz, von ihren Gebräuchen und von ihrer Frömmigkeit.
  • Glas hat in Zwiesel schon immer eine große Rolle gespielt. Gezeigt wird, wie Glas hergestellt und veredelt wurde. Gezeigt werden Exponate aus Glashütten und aus der Zwieseler Glasfachschule.
  • Holz war ein weiterer wichtiger Bau-, Brenn- und Werkstoff. Wie die Waldarbeit früher bewerkstelligt und welche Produkte aus Holz hergestellt wurden, wird anhand vielfältiger Sachzeugnisse aufgezeigt.
  • Die Zwieseler Stadtgeschichte hat ebenfalls ihren Platz im Museum. Von den Anfängen der Stadt über die Gründung der Stadtapotheke bis hin zum Einsetzen des Tourismus und der Bedeutung des Wintersports, wird die Entwicklung der Stadt veranschaulicht.
  • Sonderausstellungen setzen immer wieder neue Akzente.
  • In der Kapelle des Museums kann man den Bund fürs Leben schließen.
  • Für Veranstaltungen können auch Veranstaltungsräume des Kulturzentrums (im Dachgeschoss) gemietet werden.
  • Auch im Außenbereich können Veranstaltungen durchgeführt werden.

Öffnungszeiten:

  • Sommer (Mai-Okt.): täglich außer dienstags von 10:00-17:00 Uhr
  • Winter (Nov.-Apr.): täglich außer dienstags von 10:00-16:00 Uhr
  • Geschlossen: 1. Januar, 24. Dezember, 31. Dezember
  • Führungen: nach Anmeldung
  • Weitere Infos und Eintrittspreise (siehe Homepage bei den Adress-Daten)!

Rückblick: Das Museum war seit 1966 im ehemaligen Kommunbräuhaus (direkt hinter dem Rathaus) untergebracht.

EintrittEUR
Erwachsene6,-
Kinder unter 6 Jahren frei
Kinder/Schüler 7-14 Jahre1,-
Schüler im Klassenverband1,-
Ermäßigt (Kinder ab 14, Studenten, Rentner, Senioren ab 65 Jahre, Behinderte ab 50 % Behinderungsgrad, Inhaber Ehrenamtskarte)4,-
Begleitpersonen für behinderten Gast (50%) frei
Familienkarte (2 Erwachsene und alle eigenen Kinder)12,-
Eintritt mit arberaktivCardfrei
Eintritt mit Gästekarte (Nationalpark-Card, Guti)50% Ermäßigung
Führungen (nur nach Anmeldung, auch fremdsprachig)ab 30,-, zzgl. Eintritt

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.