Buchen

Wallfahrtskirchlein Frauenbrünnl

Das über 250 Jahre alte idyllische Kleinod "Frauenbrünnl" steht mitten im Rinchnacher Hochwald zwischen Gehmannsberg und Kohlau.

Beschreibung

Da sein "weißer Turm" die Baumwipfel überrragt, ist das Kirchlein trotzdem schon von weitem zu sehen.

Entstehung

Das Kirchlein wurde 1766 an der Stelle erbaut, an der "St. Gunther" um das Jahr 1000 eine "Klause" errichtet haben soll.

Sehenswertes

  • Aussichtsplattform: Direkt über diesem schönen, ruhigen Platz im Wald, lädt eine Aussichtsplattform mit einer Ruhebank und Informationen über den tollen Ausblick zum verweilen ein.
  • Vor dem Frauenbrünnl findet man einen kleinen Brunnen, von dem das Kirchlein, das im Volksmund auch "Guntherkircherl" genannt wird, seinen Namen hat.
  • Besichtigung: Seit der Renovierung des Frauenbrünnls von 1997 bis 1999, kann der Wanderer über den Nebeneingang durch ein Gitter einen Blick in den Kirchenraum werfen.
  • Kircherlkirchweih - Alljährlich am 2. Sonntag im September

Wanderungen zum Frauenbrünnl

  • Von der Straße nach Kohlau aus führt ein Fußweg, der mit alten "Kreuzwegstationen aus Granit" gesäumt ist, zu diesem besonderen Ort der Besinnung.
  • Die Rundwandergeweg Nr. 2 und 4 sowie der historische Gunthersteig und der Wilhelmsweg führen zu diesem Punkt.

Die Wanderwege in der Gemeinde Rinchnach.

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.