Buchen

Zisterzienserabtei Walderbach

Burggraf Heinrich I. von Regensburg, gründete um 1130 ursprünglich in Walderbach ein Augustiner-Chorherrenstift, das aber 1143 sein Sohn, Burggraf Otto I. von Regensburg, in ein Zisterzienserkloster umwandelte.

Die ehemalige Zisterzienserabtei Walderbach im Naturpark Oberer Bayerischer Wald
Die ehemalige Zisterzienserabtei Walderbach im Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Beschreibung

Historie

  • 1143: Das "Kloster Walderbacum" wird von 12 Mönchen mit Abt aus Waldsassen übernommen. Somit zählt Walderbach zu den ältesten der zwölf Zisterzienserklöster Bayerns. Die Zisterzienser entfalten ein vorbildliches Klosterleben. Fragmente einer Walderbacher Parsifal-Handschrift sollen existieren. Bis zur Reformation wirkten 41 Äbte.
  • 1557-1668: Ein Jahrhundert lang wird in der Oberpfalz, so auch in Walderbach, die Reformation (1517-1648) eingeführt. An Stelle der Äbte regieren weltliche Administratoren. Die Mönche werden vertrieben.
  • 1669: Zisterzienser aus Aldersbach besiedeln das Kloster neu.
  • 1691-1803: Man zählt 8 Äbte. Altarraum und Klostertrakt entstehen in barockem Glanz.
  • 1803: Aufhebung der Abtei.
  • Seitdem ist die Klosterkirche katholische Pfarrkirche. In den Klostergebäuden waren zuerst Rentamt und eine Brauerei untergebracht.

Sehenswertes

  • Museum des Landkreises Cham mit Ausstellungen über Geschichte und Lebensverhältnisse des Klosters Walderbach.
  • Prälatengarten im Klostervorfeld: Der Garten mit Brunnen liegt innerhalb der noch vorhandenen Gartentore des ehemaligen Klostergartens aus dem 18. Jahrhundert.
  • Kreislehrgarten: Er befindet sich im Bereich des ehemaligen Konventgartens. Dieser unmittelbar östlich des Klosters gelegene Teil war ursprünglich Obst- und Gemüsegarten und diente auch als Klosterfriedhof. Der weiter östlich anschließende, mit der äußeren Mauer umfriedete Baumgarten, ist nach historischem Vorbild wieder mit Obstbäumen bepflanzt worden. Somit hat die Gartenkultur auf den Flächen des jetzigen Lehrgartens eine jahrhundertelange Tradition. Mit dem Symbolpflanzengarten sollte im Besonderen der christliche Glaube, der die Anlage einst prägte, hervorgehoben werden.

Einen Abstecher ins Kloster Walderbach sollten Sie deshalb unbedingt unternehmen!

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.