Buchen

Vogelsang-Rundweg

Diese Wanderung von Gotteszell zum Vogelsang und zurück, mit grandiosen Ausblicken vom Klosterstein und Regensburger Stein, ist eine der schönsten Wanderungen im Mittleren Bayerischen Wald.

Wegbeschreibung

  • Ausgangspunkt: Von der Wandertafel aus beginnt unsere ausgedehnte Wanderung zum Vogelsang. 
  • Sie gehen zum Kirchplatz, durch den Torbogen links führt der Weg weiter die Dorfstraße entlang. Sie folgen der Beschilderung geradeaus, bis Sie an der Querstraße nach rechts abbiegen. Weiter wandern Sie ein kurzes Stück bergan bis Bachhaus erreicht ist und folgen den Serpentinen hoch bis Hochgart. In der Kurve zeigt uns ein Schilderbaum die Richtung an. Zwischen den Bauernhöfen setzen Sie den Weg fort bis Wittmannsberg. In Wittmannsberg gehen Sie nach rechts, ein kurzes Stück laufen Sie auf einer asphaltierten Straße bis Bergheim. Hier tauchen Sie in den Wald ein und bleiben immer der Beschilderung folgend auf dem Forstweg bis die Hochweid erreicht ist. (Hier ist noch die Ruine der Zitzelsberger Alm zu sehen.) 
  • Aufgepasst: Der Weg führt links an der Zitzelsberger Alm vorbei.
    Hinweis: Die Beschilderung rechts führt direkt zum Klosterstein und Regensburger Stein (traumhafter Ausblick in die Donauebene). 
  • Der jetzt etwas feuchte Steig mündet nach ca.100 m in einen herrlichen Wanderweg. An der Abzweigung führt der Weg nach rechts Richtung Vogelsang-Grün-Kalteck (links gehts nach Bergen und Hochbühl an der B11).
  • Sie marschieren also bergauf dem Vogelsang entgegen. Am Weiler Vogelsang angelangt, legen Sie bei der Sitzgruppe und dem Brunnen mit glasklarem Wasser eine Rast ein. Zur Erinnerung an die Staatsforstarbeiter wurde hier eine Totenbretteranlage errichtet. Hier auf den Almwiesen des Vogelsang richten jedes Jahr im August die Holzhauer ihr Bergfest aus. 
  • Nach ausgedehnter Rast und einer Brotzeit aus dem Rucksack geht es frisch gestärkt weiter bergan. 
  • Achtung: Sie gehen in der ersten Kurve nach links und folgen dem Schild nach Achslach. Jetzt laufen Sie immer auf der Forststraße entlang und kommen zwischen Kalteck und Grün auf eine asphaltierte Straße. Hier biegen Sie rechts ab bis die Ortschaft Grün erreicht ist. In Grün achten Sie auf ein Schild, das den Weg nach Tafertsried angibt. Sie bleiben auf dem Weg immer der Angabe Tafertsried-Gotteszell folgend. 
  • In Tafertsried treten Sie aus dem Wald. Von hier haben sie Anschluss auf dem Panoramaweg in beiden Richtungen, um den Ferienort Gotteszell bzw. Gotteszell/Bhf. wieder zu erreichen.

Tour-Daten:

  • Streckenlänge: 15 km - Wanderzeit: ca. 4 - 5  Std.
  • Verlauf: Gotteszell - Bachhaus - Hochgart - Wittmannsberg - Hochweid - Vogelsang - Kalteck - Grün - Tafertsried - Gießhübl - Gotteszell
  • Parkmöglichkeiten: Gotteszell, Kirchplatz, Dorfplatz, Parkplatz an der Schule
  • Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Helmut Kilger (Gießhübl/Gotteszell), Gasthaus Müller (Tafertsried/Gotteszell), Klosterkeller Klosterring (Gotteszell), Gasthaus Hackerbräu (Schulstraße/Gotteszell), Berghotel Hartl (Kalteck/Achslach).

Weitere Informationen:  Tourist-Information Gotteszell