Buchen

Gläserner Steig

Traumhafte Wandermomente. Der Gläserne Steig führt den Wanderer auf einer Strecke von ca. 99 km in 6 Tagesetappen auf überwiegend bequemen Wegen durch die Glaslandschaft am Grenzkamm des Bayerischen Waldes.

Über 99 Kilometer führt Sie der Gläserne Steig durch die vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft des Bayerischen Waldes. Vom Lamer Winkel über Bayerisch Eisenstein und Zwiesel bis nach Grafenau wandern Sie in sechs bequemen Tagesetappen durch wildromantische Natur und entdecken entlang des Weges die Jahrhunderte alte Glastradition der Region.

Der Gepäcktransfer von Etappe zu Etappe sowie die urige Gastronomie am Weg sorgen für ein unbeschwertes Wandererlebnis.

Der Fernwanderweg "Gläserner Steig" in sechs Etappen:

1. Etappe: Arrach - Lohberg

  • Der Gläserne Steig beginnt im Lamer Winkel. Vom "Arracher Glastor" vorbei an zahlreichen ehemaligen Glashütten geht es zum "Lohberger Glastor". Sehenswert sind hier das Bergwerk, Glashütte und der Bayerwald-Tierpark Lohberg.
  • Strecke: 17 km, Gehzeit: ca. 5 Std.
  • Route: Arrach - Engelshütt - Lambach - Mariahilf-Kapelle - Buchet (Mineralienmuseum) - Berghäusl/Silbersbach - Eggersberg - Lohberg

2. Etappe: Lohberg - Bayerisch Eisenstein

  • Über das Arbermassiv führt der Steig hinauf zum "Brennes", der Passhöhe am Fuße des Großen Arber und wieder bergab zum Grenzort Bayerisch Eisenstein, mit seinem historischen geteilten Bahnhof und seiner 130-jährigen Geschichte.
  • Strecke: 18 km, Gehzeit: ca. 5,5 Std.
  • Route: Lohberg - Zackermühle - Kleiner Arbersee - Mooshütte - Brennes - Bayerisch Eisenstein

3. Etappe: Bayerisch Eisenstein - Rabenstein

  • Der Gläserne Steig führt weiter hinunter vorbei an ehemaligen Glashüttendörfern ins Regental und nach Regenhütte. Hier beginnt ein steiler Aufstieg zum Glasmacherweiler Schachtenbach und zur "Kiesau" mit der interessanten Quarzsteinbruch-Informationsstelle.
  • Strecke: 17 km, Gehzeit: ca. 4,5 Std.
  • Route: Bayerisch Eisenstein - Arberhütte - Regenhütte - Schachtenbach - Rote Höhe - Quarzbruch Kiesau - Rabenstein

4. Etappe: Rabenstein - Frauenau

  • Auf dieser Etappe erreicht man nahe der Glasstadt Zwiesel das Zwiesler Theresienthal in dem der "Glaspark" zu finden ist. Die altehrwürdige Krystallglasmanufaktur blickt auf eine lange Tradition als Hoflieferant der Zaren in Petersburg und der französischen Fürstenhäuser zurück. Auf einem herrlichen Panoramaweg geht die Wanderung weiter über Lindberg - Haus zur Wildnis , Spieglhütte und Buchenau und weiter über die Trinkwassertalsperre in das "Gläserne Herz" Frauenau.
  • Strecke: 20 km, Gehzeit: ca. 5 Std.
  • Route: Rabenstein - Theresienthal - Lindberg - Spieglhütte - Buchenau - Oberfrauenau - Frauenau (Glasmuseum FrauenauGläserne Gärten)

5. Etappe: Frauenau - Spiegelau

  • Bevor die Wanderung fortgesetzt wird, sollten in Frauenau unbedingt das weltweit einzigartige Glasmuseum und die Gläsernen Gärten besichtigt werden. Entlang des Nationalparks Bayerischer Wald führt die kurze Etappe über kleine Weiler und ehemalige Glashütten in den Glasmacherort Spiegelau.
  • Strecke: 14 km, Gehzeit: ca. 3,5 Std.
  • Route: Frauenau - Flanitzhütte - Althütte - Klingenbrunn - Spiegelau

6. Etappe: Spiegelau - Grafenau

  • Auf der letzten Etappe des Gläsernen Steiges geht es durch offenen Kulturlandschaft mit Wiesen, Bachtälern und kleinen Dörfern. Herrliche Aussichten über die Waldgebirge und der Nationalpark Bayerischer Wald begeistern hier den Wanderer. In St. Oswald sollte man den Besuch des "neuen" Waldgeschichtlichen Museums nicht verpassen bevor es auf der historischen "Guldenstrass" auf den Spuren der Salzsäumer in die älteste Stadt des Bayerischen Waldes und Endpunkt des Gläsernen Steiges gelangt. Im Schnupftabakmuseum erwartet den Wanderer das größte Schnupftabakglas der Welt bevor jeder Teilnehmer der Wanderwoche eine Wandernadel und Wanderurkunde in der Touristinformation Grafenau erhält.
  • Strecke: 13 km, Gehzeit: ca. 3,5 Std.
  • Route: Spiegelau - Riedlhütte - Höhenbrunn - St. Oswald - Rosenau - Grafenau

Hinweise:

  • An jedem Etappenziel werden die Wanderer in Form von Schautafeln über die Glasherstellung und die Glasgeschichte der jeweiligen Orte umfassend informiert.
  • Zum Abschluss der Wanderwoche erhält jeder Teilnehmer eine Wandernadel und Wanderurkunde in der Touristinformation Grafenau.
  • Der Rücktransport zum Ausgangspunkt erfolgt per Taxi und ist im Preis enthalten.
  • Auch einzelne Etappen buchbar.