Buchen

Ilz - Die schwarze Perle

Die Ilz ist mit einer Länge von 65 km ein linker Nebenfluss der Donau im Bayerischen Wald und wird wegen ihrer schwärzlichen Farbe Schwarze Perle genannt.

Beschreibung

Ursprung

  • Die Ilz entspringt auf deutscher Seite im bayerisch-böhmischen Grenzgebiet im Nationalpark Bayerischer Wald.
  • Die Quellflüsse Große Ohe, Kleine Ohe (Grafenauer Ohe) und Mitternacher Ohe vereinen sich an der Ettlmühle bei Eberhardsreuth im Gemeindegebiet Schönberg zur Ilz.

Verlauf

  • Bei Dießenstein in der Gemeinde Saldenburg wurde 1981 das Naturschutzgebiet Ilz am Dießenstein geschaffen, das 1991 in Naturschutzgebiet Obere Ilz umbenannt wurde.
  • In der Nähe von Fürsteneck, wird die Ilz mit den Wässern der Wolfsteiner Ohe (Quellflüsse Reschbach und Saußbach) und des Osterbachs vereint.
  • Die Ilz erreicht bei Tittling den Landkreis Passau. Dort bildet sie die Grenze zum Landkreis Freyung-Grafenau.
  • Der Stausee Oberilzmühle nördlich von Passau, staut die Ilz über 5 km zum See auf.
  • Bei der Burgruine Hals, wird die Ilz für das Kraftwerk Hals noch einmal 1 - 1,5 km zum See gestaut.
  • Tief eingeschnittene Schluchten und lichtdurchflutete Wiesen begleiten die Ilz auf ihrem Weg zwischen dem Rachel und ihrer Mündung in die Donau bei Passau.
  • Die Ilz ist neben dem Regen der bedeutendste Fluss des Bayerischen Waldes.

Mündung

  • in Passau mündet die Ilz in die Donau.

Die Ilz wurde für die Jahre 2002 und 2003 als Flusslandschaft des Jahres gewählt!

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.