Buchen

Filze - Hochmoore

Wichtige Voraussetzungen für die Entstehung von Hochmooren (altbayerisch 'Filze') , sind niedrige Temperaturen, erhöhte Niederschläge sowie ein gehemmter Wasserabfluß. Im Bayerischen Wald und jenseits der Landesgrenze im Böhmerwald, lassen sich verschiedene Hochmoortypen unterscheiden.

Informationen zu Filzen - Hochmooren

Im Bayerischen Wald und jenseits der Landesgrenze im Böhmerwald, lassen sich verschiedene Hochmoortypen unterscheiden.

Naturschutzgebiet Moorgebiet bei Arrach

Das Moorgebiet befindet sich südöstlich des Luftkurortes Arrach im Lamer Winkel.

Naturschutzgebiet Großer Filz und Klosterfilz

Das Naturschutzgebiet, mit einem sehenswerten Rundwanderweg, befindet sich bei Riedlhütte am Nationalpark Bayerischer Wald.

Naturschutzgebiet Moorwald bei Kirchl/Wolfau

Das Naturschutzgebiet befindet sich in der Gemeinde Hohenau im Nationalpark-FerienLand Bayerischer Wald.

Hochmoor Wilde Aue

Beim Hochmoor Wilde Aue in der Gemeinde Sonnen im Wegscheider Land, handelt es sich um das letzte, unberührte, ursprüngliche Hochmoor südlich des Arbers.

Hochmoor Todtenau und umgebende Auen

In der Gemeinde Kirchberg i. Wald, steht das "Todtenauer Hochmoor" im Kerngebiet seit 1983 unter "Naturschutz"!

Hochmoor Zwieselter Filz

Das Zwieselter Filz bei der Trinkwassertalsperre Frauenau im Nationalpark Bayerischer Wald, liegt in einer Höhe von 1.110 m ü.NN und hat eine Größe von 25 Hektar.

Hochmoor Schluttergasse

Die Schluttergasse (auch Kohlschachtenfilz oder im Volksmund Latschenfilz genannt), mit einer Größe von 20 Hektar und einer Höhenlage von 1.120 - 1.170 m ü.NN, weist noch eine weitgehend ursprüngliche, vollständige Zonierung auf und liegt in einer Sattellage.

Hochmoore bei Haidmühle

In der Gemeinde Haidmühle befinden sich Hochmoore, auch Filze oder wegen der oft viele Meter mächtigen Torfschichten im Untergrund Torfmoore genannt.